• Aqualandbahn im Einsatz in Köln
  • Die fertige Bahn
  • Frontansicht mit herausgestreckter Zunge
  • Die Aqualand- Strassenbahn im täglichen Einsatz in Köln

Aqualand – Werbestraßenbahn Köln 2009

Das schönste Bad hat die schönste Werbung!!!

Auf Grund des großen Erfolges der „Miramar- Straßenbahn“ in der Rhein- Neckar- Region hat es sich angeboten, mit der Betreiberfamilie auch eine Werbebahn für deren Spaßbad in Köln zu realisieren.

Zwei Dinge standen hierbei im Fordergrund. Wegen der Vielzahl an Verkehrsmittel- und Außenwerbung in Köln werden die einzelnen Werbeträger nicht mehr wahrgenommen. Deshalb ist die Aqualand- Bahn derart bunt und knallig, dass man sich ihr nicht entziehen kann. Zudem provoziert sie, indem sie Passanten an der zu einem Gesicht verwandelten Front die Zunge heraus streckt.

Zum anderen muss der Spaß in einem Bad sofort auf die Betrachter der Bahn überspringen. Deshalb ist die gesamte Bahn als „großer Fisch“ konzipiert, mit Augen, Mund usw. Das erhöht den Sympathiefaktor. Sie schwimmt quasi in die Herzen der Kölner. Die gesamte Bemalung ist wiederum an die von mir bemalte, über 1000 qm große, Außenfassade des Bades angelehnt, so dass der Wiedererkennungswert sofort gegeben ist. Auch die beliebten Fische aus der Unterwasserwelt  der Fassade sind auf der Bahn zu finden.

Die Bahn ist auch nicht mit Werbebotschaften überladen. Neben dem Schriftzug Aqualand und Freizeitbad findet sich lediglich der Hinweis „Merianstr. 1“ wieder. Die einprägsame Adresse lässt sich gut merken, denn in der Großstadt Köln  wissen viele Menschen nicht, wo das Aqualand genau liegt. Der Schriftzug ist liebevoll in die Gesamtgestaltung des „Werbekunstwerks“ integriert. Kunst wird zu Werbung und Werbung zu Kunst.

Die Übergänge sind fließend. Kunst als Werbung ist die bessere Werbung. Dieser Bahn wird der Betrachter nicht überdrüssig. Im Gegenteil: Er freut sich, wenn er sie sieht. Kinder lieben sie ohnehin, für ein Spaßbad ein wichtiger Aspekt.

Die technischen Ausführungen an der Bahn genügen höchsten Ansprüchen. Mit einem Team von drei Malern ist die Umsetzung vom Entwurf bis zum fertigen Objekt in nur zwei Wochen realisiert worden. Der Entwurf ist von mir frei- Hand 1:1 auf die Bahn übertragen. Die Flächen anschließend von den Malern mit Farbe gefüllt. Zum Schluss ist die Bahn mit einem Anti- Graffiti- Schutzlack versehen, so dass sich Schmierereien in Sekunden mit einem Spezialreiniger entfernen lassen. Heute ein nicht zu unterschätzender Aspekt.